Wie Sie großartige Blogartikel schreiben, die VERKAUFEN!

Großartige Blogartikel schreiben und damit Ihren Umsatz ankurbeln. So geht´s!

 

Bevor ich Ihnen zeige wie Sie Ihren Content verkaufen, machen wir etwas, was Ihr Wettbewerb ignoriert. 

Ich zeige Ihnen, wie Sie so schreiben, dass Ihr Content (Ihre Blogartikel) ...

 

 ... Von Ihren Lesern verschlungen wird!

Nehmen Sie diese Seite als Beispiel. 

Ignorieren Sie einfach den aktuellen Blogartikel für eine Minute und achten Sie darauf, wie sich Ihre Augen "fühlen". Ja, wie die Augen sich »fühlen« ...

Wie Sie sehen können ist es sehr einfach zu lesen. 

Es ist schlagkräftig, kurze Sätze. Doch das Beste ist ...

 

... Es hat kurze Absätze!

Und das ist sehr wichtig, denn wenn Ihre Augen die Seite "scannen", sagt Ihr Gehirn: "Hey, das ist aber leicht zu lesen!"

Und Ihr Gehirn beschließt weiter zu lesen.

Eine andere coole Sache an diesem Artikel ist: Er erzählt zwei Geschichten gleichzeitig.

Wie?

Einfach.

 

Diese Untertitel erzählen ihre eigene Geschichte!

Versuchen Sie es.

Scrollen Sie ganz schnell nach oben und lesen Sie nur die Untertitel.

Sie erhalten die komplette Geschichte, worum es geht, indem Sie einfach scrollen ... ohne den Text tatsächlich zu lesen. 

Diese Technik wird "Doppelter Lesepfad" genannt. Ich lernte diese Technik von Dan Kennedy, einem der bedeutendsten Werbetexter aus den USA. 

Der Grund warum es so wichtig ist:

 

Jeder überfliegt die Seite, bevor das Gehirn sich zum Lesen entscheidet!

Das ist heute ganz normal.

Und was ist die Hauptsache, die im "scannenden Gehirn" aufpoppt?

Richtig. Es ist die Headline und die Untertitel, auch Sub-Headline genannt.  

Was also wirklich passiert ist ...

 

Diese Untertitel »verkaufen« dem Gehirn die Idee die ganze Seite zu lesen!

Ziemlich cool, nicht wahr?

Sehen Sie selbst wie einfach das Lesen ist?!

Und selbst wenn Sie die Seite nur scannen, bekommen Sie immer noch eine Idee, um was es eigentlich geht.

Und hier kommt eine andere Sache über diesen Artikel.

Sehen Sie bei diesem Artikel geht es nicht wirklich um »das Schreiben von Blogartikeln«.

Sondern ...

 

Dieser Artikel ist über SIE!

Und noch spezifischer, es geht darum, wie Sie mehr Besucher und Interessenten beeinflussen, indem Sie Content produzieren, der leicht zu lesen ist.

Und schließlich, wenn sie nicht lesen, was Sie im Internet schreiben, wie können Sie von all den Vorteilen profitieren, die Sie anbieten?

So, jetzt wo wie Sie dazu gebracht haben, Ihren Artikel zu lesen zeige ich Ihnen ...

 

5 Wege wie Sie Ihre Leser beeinflussen, um mehr Umsatz zu machen

1. Machen Sie klar, bei allem geht es um ... DEN LESER!

Hören Sie, so viel wir uns auch wünschen, dass Leser von uns fasziniert sind, von unserer Geschichte. Fakt ist: Das interessiert sie überhaupt nicht.

Es geht ihnen um sie selbst, und alles, was Sie schreiben hat einen Zweck: Wie es DEM KUNDEN helfen kann.

2. Noch wichtiger als sie sind deren RESULTATE.

Zum Beispiel: wenn es in diesem Artikel darum ginge, welch großartiger Verkaufstexter ich bin, wären Sie schon längst wieder weg, stimmt´s?

Und wenn ich es schaffen würde Ihnen zu zeigen, wie wichtig es ist gute Artikel zu schreiben, würden Sie einige davon lesen ... aber Sie wären schon längst weg, weil Sie das alles schon wissen. 

Aber Sie sind immer noch hier und Sie sind hier aus einem Grund: Wir sprechen über die RESULTATE, die Sie sich wünschen.

In diesem Fall, sprechen wir darüber, wie Sie Menschen mit Ihrem Content beeinflussen. Und das führt zu mehr UMSATZ, und mehr Umsatz führt zu mehr GELD. 

Und deswegen sind Sie hier, oder?

3. Nutzen Sie die magischen Worte "Also können Sie"

Jeder erzählt Ihnen, dass es in dem Moment, wo Sie mit Ihren Kunden über Ihre Produkte sprechen, müssen Sie über Vorteile und Nutzuen sprechen. 

Hören Sie nicht auf diese Leute. 

Wenn Sie tatsächlich verkaufen wollen, müssen Sie erklären, wie sich der Vorteil direkt auf die Ergebnisse bezieht, die der Leser haben möchte.

Die "Also können Sie"-Sprache ist dafür wie geschaffen.

Hier ist ein Beispiel: 

Nehmen wir an Sie verkaufen einen Kurs über Werbetexten und Sie inkludieren einen Swipe File. Übrigens, was ein Swipe File ist, wird in diesem Artikel sehr schön erklärt.

Der Anfänger würde jetzt etwa folgendes schreiben:

Der Werbetexter 2000 kommt mit einem Swipe File mit Sieger-Anzeigen. Das sind einige der größten Anzeigen, die je geschrieben wurden und ich bin durch jede dieser Anzeigen und markierte alle Kombinationen mit "Power Words". Das macht es für Sie sehr einfach genau zu sehen wie Power Words und Formulierungen kombiniert werden, um Gewinner-anzeigen zu erstellen.

Okay, das klingt gut ... doch jetzt zeige ich Ihnen, wie Sie magische Formulierungen einsetzen. Schreiben wir den ersten Satz neu.

Beziehen wir uns auf zwei für die Kunden wichtige Resultate: Eine bessere Response und leichteres Werbetexten:

Das macht es für Sie leichter die Power-Wörter  und Verkaufsformulierungen zu nutzen, so dass Sie diese ganz leicht in Ihre Werbung einbauen können für einen schnellen Test, um die Response zu steigern.

Und dies macht den ganzen Schreibprozess zum Schreiben der eigenen Anzeigen viel leichter. Jede Anzeige im Swipe File enthält eine komplette Analyse, wie die Anzeige genutzt wurde und wofür sie gemacht wurde

... so dass Sie leicht und unmittelbar durch die Archive suchen und die Werbung finden können , die am nächsten zu Ihrer spezifischen Marketing Situation ist und so hoch-konvertierterende Anzeigen in einem Bruchteil der sonstigen Zeit erstellen."

Sehen Sie das? Einfach.

4. Die skeptischen Leser adressieren

Ja, auch die gibt es. Die meisten Leute versuchen das zu beschönigen oder zu verdrängen. Doch das ist ein todsicherer Weg, um die Aufmerksamkeit zu verringern und Vertrauen zu zerstören.

So wie keinen Sinn macht, einen Elefanten zu ignorieren, der in Ihrem Wohnzimmer steht. 

Alle wissen er ist da und zu versuchen ihn nicht zu sehen lässt Sie wie einen Dummkopf dastehen. 

Der beste Vorgehensweise ist das "Sie fragen sich vielleicht"- Sprachmuster zu nutzen. 

Es funktioniert so: 

Erstens identifzieren Sie, wo der Leser die größte Skepsis hat. 

Nehmen wir an, Sie verkaufen einen Kurs über Listenaufbau ... und der Leser ist deshalb so skeptisch, weil er denkt, es könnte zu sehr technisch werden. 

Im nächsten Schritt adressieren Sie seine Skepsis, indem Sie eine Frage formulieren wie hier:

"Sie fragen sich vielleicht wie Sie mit der komplizierten Internet Software zurecht kommen?"

Jetzt geht es darum diese Frage zu beantworten. Idealerweise mit dem "Fühlen, Gefühlt, Gefunden - Muster".

Das sieht so aus:

"Ich weiß genau, wie Sie sich fühlen. Tatsächlich, ich fühlte genauso, als ich startete. Und bis vor kurzem gab es eine ziemlich brutale Lernkurve. Es war sogar schlimmer, als ich es gedacht hatte.

Doch seit einigen Monaten fand ich einen einfachen Weg, ein System zu nutzen, das 100 % frei von Technik ist. 

Ich war in der Lage alles an einem einzigen Nachmittag aufzubauen und es war so einfach ... Ich musste noch nicht einmal die Anleitung lesen! 

Tatsächlich musste ich keine Software installieren, es gab keinen Code und wenn ich darüber nachdenke ... war es eine Menge Spaß."

 

5. Sagen Sie dem Leser, was er als Nächstes tun soll.

Alles, was Sie schreiben oder veröffentlichen, sollte ein gewünschtes Endresultat haben, von dem Sie und der Leser profitieren. Das könnte ein Verkauf sein. Es könnte ein Opt-In sein.

Oder einfach nur die Bitte um einen Kommentar in den Sozialen Netzwerken. 

Was immer es ist, Sie sollten genau sagen, was der Leser tun soll und warum. 

Zum Beispiel, 

 

Es gibt einen »versteckten« Grund warum ich das für Sie schrieb.

Der erste Grund ist Ihnen zu zeigen wie einfach es ist wie man Content produziert, der den Leser involviert und dazu noch profitabel ist. 

Wenn Sie diesen Schritten folgen, werden Sie hervorragende Blogartikel, Posts und Berichte schreiben, um Ihren Lesern zu helfen, während Sie gleichzeitig Ihre persönliche Marke aufbauen und mehr verkaufen. 

Der zweite Grund ist: Ich will, dass Sie sagen: "Klasse, das macht Sinn! Ich kann sehen, das funktioniert. Erzählen Sie mir mehr!"

Und wenn das für Sie gut klingt, dann erfahren Sie hier, wie Sie solche Blogartikel schreiben, die so gut verkaufen. 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Günter W. Heini

P.S. Sie sollten immer ein P.S. einbauen ... selbst wenn Sie nur einen Blogartikel schreiben. 

Ja, ich weiß ... der Lehrer in der Schule würde NEIN sagen. Hören Sie nicht auf ihn!

Ich sage Ihnen warum.

Die allermeisten Leute scrollen erst an das Ende des Artikels, bevor sie ihn lesen.

... Das P.S. ist ein großartiger Platz Ihre Hauptaussage nochmals zu zeigen.

Wie hier: Falls Sie eine der Personen sind (so wie ich), die erst das P.S. lesen, bevor sie die Seite lesen, dann sage ich Ihnen jetzt warum:

  1. Eine tolle Möglichkeit Leuten zu helfen Ihre Artikel zu lesen.
  2. 5 Wege, wie Sie Ihre Leser beeinflussen, während Sie Ihnen helfen.

Wollen Sie auch solche großartigen Artikel haben? Das machen wir direkt. Tragen Sie hier bitte Ihre Daten ein und ich melde mich umgehend bei Ihnen. 


Noch eine Bitte, bevor Sie zurück in die Hektik des Alltags gehen.

Wollen Sie Ihre Kommunikation verbessern und so Ihren Umsatz und Gewinn steigern? Prima, dann ist der Newsletter ideal, um auf dem Laufenden zu bleiben. Tragen Sie sich hier ein und erhalten SIE EIN GRATIS E-BOOK!

Kommentare sind deaktiviert

Holen Sie sich Ihr GRATIS E-Book


Und erhalten Sie regelmäßig Marketing-Tipps, wie Sie besser mit Ihren Kunden kommunizieren!

Gesicherte SSL-Datenübertragung