Storytelling – Der Schlüssel ins Gehirn Ihrer Kunden!

Oder wie Sie Ihre Botschaft mit Storytelling im Hirn des Lesers verankern!

Storytelling – was hat es mit einem Taschenmesser zu tun? Schon als Kind hatte ich echtes Schweizer Taschenmesser, da ich heute noch besitze. Es hat mich immer fasziniert. Noch faszinierter war ich kürzlich, als ich auf der Webseite dieses Unternehmens gelandet bin. Wissen Sie, was mich am meisten fasziniert hat? Die Story, die ich unter der Rubrik Unternehmen gefunden habe.

Warum hat mich diese Story so fasziniert? Weil sich unser Gehirn Stories am besten merken kann. Das ist natürlich keine Erkenntnis, die ich entdeckt habe. Das wussten die Menschen schon vor Jahrtausenden. Deswegen wurden von Generation zu Generation Geschichten erzählt.

Denken Sie nur mal an Ihre Kindheit oder ein packendes Seminar, an dem Sie teilgenommen haben. Woran können Sie sich noch Wochen, Monate oder Jahre später erinnern? Richtig, an die Geschichten, die erzählt wurden.

 

Eine gute Story fesselt die Leser!

Können Sie sich noch erinnern? Der geniale und charismatische Apple-Gründer Steve Jobs hat die Geschichte vom Start seines Unternehmens in einer Garage zu einem Kult gemacht. Warum hat er diesen simplen Trick genutzt?

Weil er wusste, dass Kunden nicht über Produktdetails oder den Preis gewonnen werden, sondern durch Geschichten, die in Verbindung zum Produkt oder Hersteller stehen.

Steve Jobs war ein Marketing-Genie, der seine Zuhörer mit wenigen Worten in seinen Bann ziehen konnte. Einige dieser genialen Aussagen finden Sie hier. 

 

Gute Stories sind der Schlüssel ins Gehirn Ihrer Kunden!

Schlüssel ins Gehirn

Storytelling als Erfolgsschlüssel – LoggaWiggler / Pixabay

  • die Neugier potenzieller Kunden anzuregen („Wie war das nochmals mit der Garage? Wie ging es weiter? Was kam danach?“)
  • Menschen wach zu halten.
  • Bilder im Kopf zu schaffen, die viel länger und besser im Gedächtnis bleiben als trockene Fakten.
  • eine emotionale Bindung zum Produkt und zum Unternehmen herzustellen.
  • Menschen im Herzen zu berühren, sie begeistern und zum Kauf motivieren.

Alles, was Sie brauchen: Fesselnde Geschichten und greifbare, einprägsame Informationen. Ganz sicher kennen Sie die legendären Schweizer Taschenmesser. Auf der Seite des Unternehmens finden Sie zahllose klasse Geschichten. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und lassen Sie sich entführen in …

 

Lernen Sie Geschichten zu erzählen!

Ich sage nicht, dass Sie Märchen erzählen sollen. Die Leser merken schnell, ob Sie ein Märchen aus 1001 Nacht oder eine wahre Geschichte erzählen. Am effektivsten sind Erfolgsgeschichten, auch „Success Stories“ genannt – eben Storytelling!

Ein Beispiel:
„Wir standen vor einem unlösbaren Problem. Seit Monaten hatten wir an der Umsetzung unserer Idee – der Entwicklung einer universellen Fernbedienung – gearbeitet.

Was uns jetzt fehlte, war ein besonderer Kleber, um die besonders empfindlichen Teile sicher zu verbinden. Wir hatten bereits alle bekannten Hersteller kontaktiert und Gespräche geführt.

Langsam gaben wir die Hoffnung auf, als wir einen Anruf von Herrn Lehmann von der Fa. Müller erhielten. Er wollte uns einen neuen Kleber vorstellen … Heute wissen wir, dass ohne den Kleber der Fa. Müller unser Projekt gescheitert wäre.“

Ist das nicht eine tolle Geschichte? Wenn Kunden mit ähnlichen Problemen diese Geschichte lesen oder hören, werden Sie sich ganz bestimmt an Herrn Lehmann von der Fa. Müller wenden. Und jetzt mal ganz ehrlich: Haben Sie nicht viele solcher Geschichten, über die Sie berichten können?

 

Was gehört zu einer guten Geschichte?

Fangen Sie direkt mit dem Problem an und reden Sie nicht lange um den heißen Brei herum. Erzählen Sie, wie das Problem gelöst wurde und wer dabei geholfen hat. Wer ist als der „Problemlöser“ aufgetreten? Und sehr wichtig: Zu einer guten Geschichte gehört ein Happy End, sonst ist es keine gute Geschichte. Das Happy End gibt den Zuhörern das Gefühl, bei Ihnen richtig zu sein.

 

Was ist noch wichtig beim Storytelling?

  • Halten Sie Ihre Geschichte möglichst kurz. Je kürzer, desto einprägsamer.
  • Halten Sie die Geschichte möglichst einfach und vermeiden Sie auf jeden Fall Fremdwörter, die nicht jeder kennt.
  • Nutzen Sie die ganze Klaviatur der Bilder, Symbole und Metaphern. Je mehr Kopfkino entsteht, desto mehr bleibt beim Leser „hängen“.

 

Was passiert im Gehirn, wenn wir eine Story hören?

Geschichten im Gehirn - pixabay

Storytelling – Weg ins Gehirn der Kunden – pixabay

Bildhafte Geschichten bleiben besonders lange im Gedächtnis haften, weil die Nervenzellen (in diesem Fall die Spiegelneuronen) den Betrachter bzw. Leser „miterleben“ lassen, was er vor seinem wirklichen oder geistigen Auge sieht.

Denn die Spiegelneuronen aktivieren die gleichen Hirnareale, die auch bei einer selbst vollzogenen Handlung aktiviert werden.

Mit anderen Worten: Hören wir eine interessante Geschichte, sind wir mittendrin dabei. Das ist die Erkenntnis, die die drei italienischen Wissenschaftler Giacomo Rizzolatti, Vittorio Gallese und Leonardo Fogassi durch einen unglaublichen Zufall an einem Tag gewonnen haben, an dem sie eigentlich etwas völlig anderes vor hatten.

 

Wie nutzen große Unternehmen Storytelling?

Ganz bestimmt kennen Sie einen Akkuschrauber? Vermutlich nutzen Sie auch einen Akkuschrauber, meist in der Werkstatt. Aber kennen Sie auch einen Akkuschrauber, den die Hausfrau liebt? Einen Akkuschrauber, der sowohl das Herz des Handwerkers als auch der Meisterköchin höher schlagen lässt.

Dieses „Wunderteil“ gibt es tatsächlich, und das Weltunternehmen BOSCH macht daraus eine Story. Und plötzlich wird aus dem simplen Werkzeug ein tolles Teil. Sehr gute Geschichten finden Sie auch auf der Seite von Victorinox – die mit dem Schweizer Taschenmesser. Verstehen Sie jetzt die Möglichkeiten guter Stories?

Ein führendes Automotive-Unternehmen stellt Mitarbeiter vor: Einer, der leidenschaftliche gerne Violine spielt, obwohl er seit seiner Geburt taub ist. 

 

Wie bringen Sie die Story unter die Leute?

Jetzt wird es ernst. Die beste Story der Welt nützt Ihnen noch gar nichts, wenn sie nicht unter die Leute kommt. Noch besser – direkt die Zielgruppe erreicht. Welche Möglichkeiten haben Sie?

  • Machen Sie aus der Erfolgsstory einen Blogartikel.
  • Schreiben Sie einen Gastartikel in einem Fachmagazin.
  • Machen Sie aus der Erfolgsgeschichte einen Produktflyer.
  • Legen Sie einen Menüpunkt auf der Website an mit Erfolgsgeschichten. Gutes Beispiel ist die Webseite der Firma Victorinox.

Welche Form Ihre Erfolgsgeschichten haben, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass Sie Ihre Kunden nicht mit platten Werbesprüchen oder nüchternen Fakten, sondern berührenden Geschichten erreichen.

 

[content_box]»Und jetzt? Wie immer – ohne die Ausführung bleibt die beste Story fade wie die Suppe ohne Salz. Daher legen Sie direkt los und schreiben die erste Erfolgsstory über eines Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Oder Sie sprechen mit mir und ich schreibe für das erste Erfolgsstück.[/content_box]

Sie haben noch Fragen? Wollen das Thema vertiefen? Mit rund 20 Jahren Vertriebserfahrung im internationalen Vertrieb und Marketing (als Dipl. Ing. Maschinenbau) und einer Ausbildung zum Verkaufs- und Werbetexter helfe ich Ihnen gerne, packende Stories über Ihre Produkte und Dienstleistungen zu schreiben.

Möglicherweise ahnen Sie jetzt, dass überzeugende Business Texte Ihr Marketing ganz neu beflügeln würde. Lassen Sie uns direkt darüber sprechen. Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein und ich melde mich umgehend bei Ihnen. 

Mit diesem Eintrag stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Fragen erhoben und verarbeitet werden.

Petra Sammer erklärt in diesem wunderbaren Artikel, wie Sie im B2B gute Storys erzählen können. 

Übrigens, die Social Media Expertin Natascha Ljubic hat ebenfalls einen sehr schönen Artikel mit drei tollen Videos veröffentlicht. 

Einen klasse Interview über Storytelling mit Armin Reins von Reinsclasen finden Sie hier. 

Dieser Artikel ist Teil meiner 12-teiligen Serie “Bessere Texte schreiben”, damit Ihre Texte überzeugender werden und Sie Ihre Leser noch besser erreichen. Hier geht es zur Serie. 

Lesen Sie auch: So gewinnen Sie mit Storytelling Profil

Print Friendly, PDF & Email
Von | 2018-04-07T21:36:41+00:00 5. Mai 2014|Kundenakquise, Kundengewinnung|Kommentare deaktiviert für Storytelling – Der Schlüssel ins Gehirn Ihrer Kunden!

Über den Autor:

Günter W. Heini ist Vertriebsexperte und Verkaufs- u. Werbetexter.Er war über 20 Jahre im internationalen Vertrieb und Marketing (als Dipl. Ing. Maschinenbau) in führenden Positionen tätig.Heute hilft er seinen Kunden den Vertrieb besser zu organisieren und mehr Neukunden zu gewinnen. Seine Spezialität: verkaufsstarke Werbetexte, zündende Vertriebskonzepte, durchschlagende Marketingstrategien.SEIN MOTTO: Ich helfe meinen Kunden erfolgreich zu werden. Sie finden mich auch bei Google+: +Günter Heini