So bekommen Sie ein besseres Ranking bei Google

Ranking bei Google

Ranking bei Google

Ich präsentiere Ihnen einen Gastbeitrag von Manfred Lakner. Mehr zum Autor finden Sie am Ende des Artikels.

Die Domain Authority oder Google Authority einer Webseite bringt zum Ausdruck, wie viel Bedeutung dieser von Google beigemessen wird. Sie ist sicherlich ein maßgeblicher Faktor, wenn es darum geht, das Ranking bei Google zu bestimmen. Die Webseiten, die vom Suchmaschinengiganten als Autorität mit hochwertigem und seriösem Inhalt bewertet werden, werden garantiert in den SERP`s (Search Engine Result Pages) wesentlich weiter oben gelistet. So soll seitens der Suchmaschinen gewährleistet sein, dass den Usern bzw. Suchenden in der Regel nützliche und hilfreiche Inhalte angezeigt werden.

Bedeutungsvolle Faktoren

Für eine optimale Domain Authority ist ein Mix von zahlreichen Faktoren ausschlaggebend. Allerdings werden diese von Google nicht veröffentlicht, ebenso wenig wie andere Ranking-Kriterien des Suchalgorithmus. Den nachfolgenden Punkten sollte Beachtung geschenkt werden. Je länger eine Webseite bereits in Betrieb ist, desto mehr Autorität wird dieser wahrscheinlich auch zugestanden. Kontinuierlich über Jahre veröffentlichter Content sowie steigender Traffic wirken sich demnach positiv auf das Ranking aus, da seitens der Suchmaschinen in diesen Fällen mehr qualitativ hochwertige Infos vorausgesetzt werden.

Einfluss von Social Media auf die Google Authority

Ein enormer Einfluss auf die Google Authority ist mittlerweile durch Social Media wahrzunehmen. Hier im Besonderen durch die sog. Social Signals, die dadurch entstehen, wenn Nutzer in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ Beiträge erstellen, um diese dann mit Backlinks zu versehen und in ihrem Netzwerk teilen. Vor dem Hintergrund, dass Google seinen Nutzern hochwertige und relevante Inhalte zur Verfügung stellen möchte, legt der Konzern das Ranking einer Web-Seite durch komplexe mathematische Berechnungen fest. Die entsprechenden Parameter sind nur Google bekannt. Es zeigt sich aber in der Praxis, dass z.B. die Anzahl der mit einer Suchanfrage übereinstimmenden Keywords, die Qualität der Backlinks, allerdings auch Absprungrate und Verweildauer in diesem Algorithmus eine Rolle spielen.

Links als Bewertungskriterium

Google bezieht sich bei den Social Signals auf ein natürliches Prinzip: Die Schwarmintelligenz. Danach zieht Google die Anzahl von Links, welche in sozialen Netzwerken geteilt werden, als maßgebliches Bewertungskriterium für die Qualität einer Internetseite heran. Dies macht durchaus Sinn, denn wer außer Menschen könnte die Qualität einer Website beurteilen? Das Prinzip: Je mehr Menschen eine Internetseite liken, also je mehr Links in sozialen Netzwerken von den Nutzern geteilt werden, um so wahrscheinlicher ist es auch, dass die Web-Seite Substanz hat und den Usern den gewünschten Mehrwert bietet.

"Social Authority" mitentscheidend

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass die reine Anzahl von geteilten Links definitiv nicht ausreicht, um das Google-Ranking positiv zu beeinflussen. Der Konzern möchte verhindern, dass hier Manipulationsmöglichkeiten Tür und Tor geöffnet sind. Aus diesem Grund ist neben der Link-Anzahl vor allem auch die "Social Authority" der Menschen, die Links teilen, ein entscheidender Faktor. Diese Social Authority bemisst sich u.a. danach, wie groß das Netzwerk einer Person ist, also wie viel Kontakte sie hat. Allerdings ebenso von Bedeutung ist, in welcher Intensität mit dem eigenen Netzwerk interagiert wird und welchen Interessengebieten die Personen und ihre Netzwerke angehören bzw. zugeordnet werden können.

Ohne Social Media keine Google Authority

Außerdem verbindet Google Suchergebnisse mit individuellen Informationen aus Google+ Profilen. So ist es möglich, dass eine Web-Seite nur deshalb in den Suchergebnissen erscheint, weil diese vorher durch jemanden aus dem eigenen Netzwerk mit "+One" bewertet wurde. Es bleibt festzuhalten, dass ohne die Nutzung von Social Media mittlerweile keine erstrebenswerte Google Authority mehr erreicht werden kann.

Der Autor Manfred Lakner ist eine bekannte Größe im Online Marketing mit großartigen Ideen und guten Produkten. Für mehr Informationen zum Thema besuchen Sie die Webseite des Autors unter  https://manfredlakner.info

Und jetzt? Wollen Sie das Ranking Ihrer Website dramatisch verbessern? Dann sollten wir besser heute als morgen beginnen

Bildrechte: pixabay

1 Antwort

  1. Hallo, ich finde hier wird ein wilder Mix aus Backlinks und Social Signals gemacht, der so nicht richtig ist.1. Es ist für Google gar nicht möglich alle geteilten Links in den Social Media, besonders Facebook, zu crawlen, da Google gar keinen Zugriff auf diese Daten hat. Das wurde auch vor kurzem so von Google bestätigt. Ich hoffe ich den Artikel dazu wieder. 2. Auswirkungen des Author-Ranks sind bis jetzt gar nicht bewiesen. Bis jetzt gibt es noch keinen Hinweis, dass und wie der Author-Rank das Ranking beeinflusst. Deshalb wäre ich mit solchen Pauschalaussagen "Je mehr Kontakte, desto besser das Ranking" eher vorsichtig.Richtig ist, dass von Google es nicht nur einen Faktor zur Bewertung gibt. Vermutlich gibt es oder wird es in Zukunft auch nicht einen besonders Ausschlag gebenden Rankingfaktor geben.

Holen Sie sich Ihr GRATIS E-Book


Und erhalten Sie regelmäßig Marketing-Tipps, wie Sie besser mit Ihren Kunden kommunizieren!

Gesicherte SSL-Datenübertragung